Unbenannt-Scannen-14Ensemen cul Museum La Truaisch Sedrun s'engascha il Forum cultural Tujetsch per la cumpra dil Milarit dalla Val Giuv. La primavera digl onn 2013 ei vegniu creau aposta ina broschura per presentar detagliadamein il Milarit. El decuors dalla stad ein pliars instituziuns, firmas, fatschentas e  privats vegni contactai cun ina brev cun la damonda da sustegn finanzial.
Tochen ussa ei igl echo staus plitost decuraschonts, mo tuttina ei ina biala summa vegnida ensemen. Nus essan engrazieivels e schein in engrazia a tuts. La decisiun dalla cumpra definitiva sto succeder el decuors dils proxims meins.

Igl ei da precisar: Il Milarit ei in unicat mundial e quei muort sia bellezia e grondezia! El s'auda negliu auter ch'ella val - el museum da mineralias La Truaisch. El ei il star dil museum ed attira bia visitaders, oravontut ord il mund da scienciats e mineralogs e secapescha numerus cavacrappa ed adherents dallas mineralias. El fascinescha mintga visitader e visitadra - el cun sia historia ed insumma la historia tuatschina dils Milarits che ha priu si'entschatta igl onn 1868 cun ina manzegna!!

Documentaziun davart il Milarit (tudestg)
Broschura (tudestg)
Fotos

Cheusut suonda en viarva tudestga la historia dall'anflada dil Milarit entras Conrad Berther da Rueras.

Fundgeschichte
Unbenannt-Scannen-25Am 5. Juli 2000 strahlt Conrad Berther wie so oft im Val Giuv. Diesmal hat er sich ein Gebiet im Bereich der Muota Dadens vorgenommen, jenen Felsinseln unterhalb des Giuv Stöckli und des Piz Giuv, die reich an Klüften sind, wo man die Hoffnung auf den großen Fund niemals ganz aufgibt, auch wenn sie früher schon ausgebeutet wurden. Für die Jahreszeit liegt noch viel Schnee - die Kluftanzeichen, Aplit- und Quarzbänder, gespaltene und gerissene Felspartien, welche für einen Fachmann wie Berther am Erfolgsversprechendsten scheinen, sind grösstenteils noch zugedeckt. Zwischen Steinen und Felsen finden sich einige Quarzbänder, an denen schon Steine weggeräumt sind. Da hatte früher schon jemand gearbeitet und etwas gefunden. Einige kleine Kristalle kommen zum Vorschein, alle sind stark mit Chlorit überdeckt. Beim Suchen öffnet sich ein Loch, eine kleine Kluft! Er steckt die Hand hinein und tastet etwas Grösseres, irgendwie Regelmässiges! Er ruckelt daran und hat darauf eine korkzapfengrosse Stufe in der Hand: Der Kristall ist nicht wie erwartet ein Rauchquarz, sondern tatsächlich ein Milarit, wie er zwar rasch herausfindet, aber nicht ebenso rasch zu glauben vermag – weil das magisch schimmernde Mineral von einer Grösse und Perfektion ist, wie es noch nie jemand gesehen hat. Der Kristall wird Geschichte schreiben und zu den schönsten Exemplaren aus dem gesamten Reich der Mineralien zu rechnen sein.

ACTUALITADS
MIRA: Program da lavur

La radunonza generala 2017 ha giu liug venderdis, ils 8 da december 2017. Cheu il protocol dalla radunonza generala digl onn 2017.
Giubileums 2014: 100 onns Chor mischedau Sedrun e 100 onns Club da skis Sedrun/Tujetsch. Medemamein 100 onns Hotel Krüzli, Sedrun. 2017: 50 onns Colonna d'agid TujetschColonna1p 
Novitads culturalas: Chor da sepulturas dapi l'entschatta digl onn 2014. Dumbra rodund 35 commembers e commembras. Responsabels pil cant ein: Beni Hendry, Tarcisi Hendry e Norbert Vinzens - Chor mischedau Sedrun» tier "Las vuschs dil Rein"!
Igl emprem casti allas rivas dil Rein sesanfla ella Val Tujetsch: Putnengia
Il dialect da Tujetsch  - l'atgnadad essenziala dils Tuatschins
LOGO AcT

Contact

Forum cultural Tujetsch
Via Alpsu 62
7188 Sedrun
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sisum1
2pro castellis
sagogn
sagogn
sagogn
logoUACS
forum_rot4.jpg